Mittwoch, 4. Juli 2012

Ich kann es nicht lassen

Ich muss einfach die ganze Zeit darüber grübeln, warum ich nicht schwanger werde. Nach der ivf weiß ich ja, dass ich auch wirklich Eizellen in meinen Follikeln habe, dass meine Eizellen eine sehr gute Qualität haben und sich meine Eizellen auch befruchten lassen und anschließend teilen. Somit bleibt nur noch die Einnistung übrig. Im Internet habe ich gelesen, dass eine Gerinnungsstörung ursächlich sein kann für eine ausbleibende Einnistung. Im KiWuZ wurde bei mir vor Behandlungsbeginn ein großer Hormonstatus gemacht. Ob damals auch die Sache mit der Gerinnung untersucht wurde, weiß ich nicht. Und deshalb habe ich mir für den 19.07 einen Termin beim Doc geholt und werde mal diesbezüglich nachfragen. Sollte es nicht untersucht worden sein, möchte ich das auf jeden Fall vor dem nächsten Versuch abgeklärt haben. Denn, wenn ich eine Gerinnungsstörung haben sollte, könnte die ja relativ einfach durch Aspirin oder Heparin behoben werden. Und schlimmer als kein Kind zu bekommen, wäre es, wenn es einen Grund für meine Kinderlosigkeit geben würde, den man relativ einfach beheben könnte und ich nur deshalb nie ein Kind haben würde, weil dieser Grund unentdeckt geblieben ist.

Kommentare:

  1. Liebe Feb, ist bei Dir denn schon mal eine Polkörperdiagnostik gemacht worden? Bei mir war bei der letzten ivf (21 Eizellen, 10 befruchtete) tatsächlich nur eine! dabei, die genetisch in Ordnung war. In meiner vorigen Klinik hatte ich einen ivf-Transfer und 4-Kryotransfers, wer weiss ob ich mir die mit der Polkörperdiagnostik (die dort nicht durchgeführt wurde) nicht hätte sparen können. LG

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Unbekannte,
    vielen Dank für den Tip. Ich werde meinen Doc am 19. auch mal darauf ansprechen. Bei meiner ivf wurde keine gemacht, aber ich hatte aufgrund einer Zyste und einer vorsichtigen Stimulierung nur 2 Eizellen, ich gaube, da hätte sich das wohl nicht gelohnt.
    Hat es bei dir mit dieser Eizelle geklappt?
    LG Feb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Leider hatte ich eine Fehlgeburt, aber immerhin wusste ich danach, daß ich schwanger werden kann. Man macht das wohl bei Frauen über 35... und ich bin 40 :-)

      Löschen
    2. Macht ihr noch einen weiteren Versuch?

      Löschen
    3. Nächsten Mittwoch oder Donnerstag ist die Punktion. Soll ich berichten?

      Löschen
    4. Oh ja, bitte. Ich drück euch ganz fest meine Daumen!

      Löschen
  3. Liebe Feb, hast Du Schilddrüsen-Antikörper? Studien zeigen, dass man dann bei gleicher Befruchtungsrate eine geringere Schwangerschaftsrate hat. In dem Fall könnte Cortison (+ASS +Heparin) die Lösung sein... Sollte viell. auch abgeklärt werden!

    Liebe Grüße und viel Glück beim nächsten Versuch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Unbekannte,
      Schilddrüsen-Antikörper- hat das was mit den Schilddrüsenwerten zu tun? Oder ist das eine eigene Untersuchung? Die Schilddrüsenwerte wurden auf jeden Fall untersucht und waren unauffällig.
      LG Feb

      Löschen
  4. Hallo noch mal! Ja, es hat schon was mit den Schilddrüsenwerten zu tun, aber muss nicht sein, dass es mit bestimmt wurde. Einfach nächstes Mal fragen, ob SD-Antikörper (z.B. TPO-Antikörper) vorhanden waren bzw. überprüft wurden. Die Antikörper zeigen, dass sich die SD selbst zerstört, ist quasi eine Autoimmunerkrankung. Und Frauen, die das haben, haben oft ein überaktives Immunsystem (ist zumindest die bisherige Anname), weshalb der Embryo auch angegriffen wird und sich so nicht einnisten / entwickeln kann. Aber wenn die SD-Werte in der Kiwu bestimmt wurden, sind die AK vermutlich auch getestet worden und somit hoffentlich nicht über der Norm.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Feb,
    ich bin die mit dem Crinone Tip :-) Du wolltest doch wissen wie meine 2.ICSI ausgegangen ist: POSITIV!!!
    Und es war meine 2.!!!! ICSI. Bei der 1.hat es einfach nicht geklappt und dafür hat es auch keinen besonderen Grund gegeben!!
    Den einzigen Grund den ich mir erklären kann ist das ich bei dem 1.Versuch extrem unentspannt war (schon die Narkose hat mir große Angst gemacht) und ich schon gleich nach dem TF kein gutes Gefühl hatte. Utrogest hat dann seinen Rest dazu getan...Ich glaube sich ablenken und einfach nicht jedes Signal seines Körpers interpretieren zu wollen, hat mir diesmal echt geholfen! Ob es nun wirklich positiv ausgeht, weiß man ja noch nicht, aber das sich wenigstens was einistet ist ja schon mal, soweit waren wir noch nie! Und du kommst da auch noch hin...vielleicht dauerts ein paar Versuche, aber es wird was :-)
    es spricht einfach nichts dagegen, das mußt Du Dir immer vor Augen halten :-)
    Liebe Grüsse, M.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe M.,
      das ist soooooo schön, freue mich total, dass es bei dir geklappt hat. Herzlichen Glückwunsch!!!!! Es tut immer gut, wenn man so positive Nachrichten bekommt, das zeigt mir, dass es sich lohnt weiter zu kämpfen. Vielleicht darf ich ja auch bald mal jubeln ;-)
      Ich hab ja am 19. meinen nächsten Termin und da werde ich meinen Doc mal auf Crinone ansprechen.
      Ich wünsche dir, dass auch weiterhin alles so gut läuft und du eine schöne Kugelzeit hast.
      LG Feb

      Löschen