Freitag, 9. März 2012

14.März

Das ist der Termin, an dem unsere 4.iui stattfinden wird. Ich brauche nicht nochmal zur Kontrolle kommen, die iui findet an diesem Mittwoch um 10.30 statt. Mein Mann muss um 8.10 hin, und am Dienstag muss ich mir um 10.30 Predalon spritzen.
Nach dem Gespräch mit der Klinik bin ich raus, ich wollte ja in die Stadt, aber das Wetter war so herrlich, dass ich mich entschlossen habe, spazieren zu gehen und die Sonne zu genießen. Unglaublich wie warm es heute war, hab ich gestern doch noch draussen gefroren.  Und während ich so rumlaufe und die Sonne genieße, fange ich auf einmal an zu überlegen, was denn der genaue Geburtstermin wäre, wenn es denn diesmal klappen würde. Und im nächsten Moment schimpfe ich selbst mit mir, dass ich das tue. Immerhin hab ich mir geschworen, keine Geburtstermine mehr auszurechnen. Und trotzdem ertappe ich mich dann doch immer mal wieder dabei. Und dabei schürt das doch nur wieder Hoffnungen in mir. Tja, das mit der Hoffnung ist bei mir so eine Sache. Auf der einen Seite, soll man die Hoffnung ja bekanntlich nicht aufgeben, auf der anderen Seite ist der Fall bei mir beim Einsetzen der Mens umso heftiger und tiefer je mehr ich vorher gehofft habe. Da war zwar auch bisher immer meine innere Stimme, die mir sagte, dass es nicht geklappt hat, aber blöd wie ich bin, habe ich gehofft, gehofft auf ein Wunder, gehofft schwanger zu sein, gehofft, meine innere Stimme möge sich irren..... Aber diese blöde Hoffnung ist auch nicht tot zu kriegen, jetzt schon wieder, ich kann es einfach nicht lassen, tief in meinem inneren zu hoffen, dass es nun doch endlich mal klappt.

Kommentare:

  1. Liebe Feb,

    ohne Hoffnung wäre das ganze doch auch völlig sinnlos. Auch wenn der Fall jeden Monat wieder ein tiefer ist, nur die Hoffnung ist doch das, was dich überhaupt antreibt. Und das ist auch gut so - stell dir vor, wie traurig es wäre, wenn du die Hoffnung aufgeben würdest.

    Ich weiß, dass die Enttäuschung groß ist, wenn der Test negativ ausfällt - egal ob nach normalem Zyklus oder künstlicher Hilfe. Und, dass sie immer größer wird, je länger es dauert. Trotzdem, und ich weiß auch, wie leicht das klingt und schwer es ist: versuch aus deiner Hoffnung die Kraft zu schöpfen, und nicht die Enttäuschung regieren zu lassen!

    Du schaffst das! Es wird klappen, und wenn nicht diesmal, dann beim nächsten Mal!

    Deine Muc

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Muc,

    vielen dank für deine lieben und aufmunternden Worte. Und es stimmt alles, was du schreibst. Hoffnung zu haben ist wahrscheinlich gar nicht so schlecht ;-) Es ist halt so schwer durch diese Kinderwunschzeit zu kommen, dieser ständige Wechsel zwischen Höhen und Tiefen, die wohl jeder in unserer Situation kennt. Aber aufgeben geht auch nicht, denn sich irgendwann mal den Vorwurf machen müssen, nicht alles versucht zu haben, ist wohl noch viel schlimmer als dieses Gefühlschaos.

    Liebe Grüße,
    Deine Feb

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Feb,

    ja, es ist eine schwere Zeit. Wie Du aber schon bei mir geschrieben hast, wir müssen kämpfen. Sonst machen wir uns den Vorwurf was wäre wenn.
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen.
    LG
    June

    AntwortenLöschen