Donnerstag, 15. März 2012

Das Warten beginnt

Der erste Tag nach meiner letzten iui, egal wie sie ausgeht, es war die letzte. Und ich? Ich schwanke mal wieder zwischen Hoffnung und Pessimismus. Darf ich mir realistische Hoffnungen machen? Auf der einen Seite, könnte es ja klappen, theoretisch zumindest, aus medizinischer Sicht. Auf der anderen Seite hat es die ganze Zeit nicht hingehauen, wieso eigentlich dann gerade jetzt? Und was soll ich eigentlich verbessern, wenn doch alles eh schon bestens ist. Dann kann man doch gar nix besser machen. Also, alles was ich tue hilft eh nix. Wenn man ein Problem hat, dann kann man das beheben, und dann hat man bessere Chancen. Aber so? Das ist doch alles Irrsinn. Und die geplante IVF als nächsten Schritt, kann die mir in meiner Situation überhaupt was bringen? Ich meine, wenn man z.B. verschlossene Eileiter hat oder die Spermienbeweglichkeit nicht stimmt, dann stellt die IVF eine wirkliche Hilfe da, die vorhanden Probleme sollen dadurch behoben werden. Und bei mir? Was soll die IVF beheben? Oh man, Fragen über Fragen und ich hab keine Antwort darauf.  Ich weiß nur, dass ich die IVF machen werden, auch wenn ich mich frage, ob sie mir helfen kann.
Am 28.März muss ich zum Schwangerschaftstest in die Klinik. Und der kleine Pessimist in mir hat dafür gesorgt, dass ich schon den nächsten Besprechungstermin am 2.April vereinbart habe. Hoffentlich hat das keinen negativen Einfluss auf das Ergebnis, nicht dass ich abergläubisch wäre, aber......




Kommentare:

  1. Meine liebe Feb,

    was meinst du genau mit "Das ist doch alles Irrsinn. Und die geplante IVF als nächsten Schritt, kann die mir in meiner Situation überhaupt was bringen?"?

    Was genau ist denn 'deine' Situation - oder hab ich den Post überlesen?

    Liebe Grüße,

    Muc

    AntwortenLöschen
  2. Hey!
    Ich bin auch eine idiopathische Kinderlosigkeitsfrau. Die IVF verbessert die Chancen auf ungefähr das Doppelte. Das klingt doch ganz gut, oder?
    LG, Emma

    AntwortenLöschen
  3. Hey,

    drück dir alle daumen die ich hab.

    Gruß
    BabyPlan und Mann

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Muc,

    bei uns ist die Lage ja so, dass ich eigentlich auf natürlichem Weg schwanger werden müsste, es aber trotzdem nicht klappt. Warum weiß niemand. Deshalb frage ich mich, ob es mir was bringt, wenn ich eine befruchtete Eizelle eingesetzt bekomme. Ich denke halt immer, wenn doch alles ok ist, müsste sich die Eizelle ja auch so befruchten lassen, anschließend teilen und dann einnisten und wenn das von alleine nicht klappt, warum dann mit Nachhilfe? Ist wahrscheinlich ein echt doofer Gedanke.... Im Moment schwirren mir viele solcher doofen Gedanken durch den Kopf, vielleicht sollte ich das denken für die nächsten Monate ausschalten ;-)
    LG,
    Feb

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Feb,

      jetzt verstehe ich. Das tut mir leid, es ist ätzend wenn man nicht weiß, was los ist. Ich bin mir aber sicher, dass eine IVF was bringt, denn damit nimmst du ja schonmal eine Eventualität vorweg, die Ausschlussgrund für eine Schwangerschaft sein könnte: Die Nicht-Befruchtung der Eizelle. Du gehst also quasi über Los, ziehst leider keine 2.000 Euro ein (sondern nur das KiWuZentrum :) ) und ziehst direkt auf den Spielstein Einnistungsphase!

      Davon abgesehen bin ich mir sicher, dass es diesen Monat bei dir geklappt hat.

      Liebe Grüße
      Muc

      Löschen
  5. Liebe Emma,

    das hört sich in der Tat gut an. Dann ist das für uns Ideopathische doch eine Chancenverbesserung :-).
    LG,
    Feb

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Babyplan und Mann,

    vielen Dank fürs Daumen drücken.
    LG,
    Feb

    AntwortenLöschen
  7. Deine Gedanken hab ich momentan auch. Ich löse morgen aus und weiß nicht ob ich positiv bin oder total am Ende.

    Ich drück dir die Daumen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dank dir, liebe Jule. Ich drücke dir auch ganz fest die Daumen. Das wird bestimmt.

      Löschen