Montag, 26. März 2012

Depressionen und Hormone

Gestern war der schlimmste Tag meiner PMS-Zeit. Ich glaube, schlimmer geht nimmer. Die Depressionen sind am Tiefpunkt geblieben und meine Launenhaftigkeit konnte ich selbst nicht mehr ertragen. Am liebsten wär ich vor mir selbst davon gelaufen. Egal was war, nichts war mir recht und ich war einfach nur unglücklich. Ich hab mein Glück nicht mehr sehen können, es gab nur noch den unerfüllten Kinderwunsch und das ist sonst gar nicht meine Art. Ich bin sonst zwar auch traurig über die ganzen Mißerfolge, aber ich sehe immer die ganzen anderen Punkte in meinen Leben, in denen ich Glück habe und bin sonst trotz unerfülltem Kinderwunsch nicht unglücklich, traurig ja, aber nie unglücklich. Mein Mann wollte mich aufmuntern, was ihm aber nicht geglückt ist. Und ganz ehrlich, er hatte auch keine realistische Chance erfolgreich zu sein. Egal was er gemacht hat, es hat mir nicht gepasst, selbst wenn er dann das gemacht hat, was ich gesagt hab, was mir nicht recht. Ein Wunder, dass er nicht schreiend davon gelaufen ist. Danke, mein Schatz, für dein Verständnis und deine Liebe. Ich liebe Dich! Du bist der Beste!
Ich hab ja immer depressive Verstimmungen vor der Mens, aber die halten sich normalerweise in Grenzen, aber wenn ich auf den ganzen Hormonen bin, dann nimmt das extreme Ausmaße an. Ich hab deshalb die Utrogest abgesetzt, ich weiß ja eh, dass es nicht geklappt hat, da brauch ich die auch nicht weiter nehmen. Und siehe da, heute geht es mir gleich besser :-) Ich glaube, jetzt gehts bis zum Einsetzen der Mens, mit der kommt nochmal ein Tiefpunkt, aber dann gehts wieder richtig bergauf. Wo ist eigentlich der Knopf mit dem ich mich ein paar Tage in die Zukunft katapultieren kann? Sagen wir mal zum 2.April ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Feb,
    woher weißt du, dass es nicht geklappt hat? Mir geht es mit Utrogest ähnlich. LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, liebe Emma, das kann ich selbst nicht erklären, woher dieses Wissen kommt. Es ist einfach ein Gefühl, dass mir sagt, es ist so. Meine Mutter sagt ja immer, das wäre keine Vorahnung, sondern Pessimismus, aber bisher hat es leider immer gestimmt :-( Wie war das bei dir, als du schwanger warst? Hast du es vorher im Gefühl gehabt, dass es geklappt hat? Und waren die körperlichen Anzeichen damals anders als bei PMS?

      Löschen
  2. Ja, vielleicht hat es ja geklappt!!! Oder hast Du einen Test gemacht??
    Ich kenne leider nur zu gut diese depressiven Vestimmungen vor der Periode.
    Drück Dich
    June

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe June, einen Test habe ich diesmal nicht gemacht, den hab ich früher immer gemacht, in der Hoffnung, ich würde mich irren und der Test würde auf wundersame Weise doch ein Positiv anzeigen. Ist bisher nur ein Wunschtraum geblieben. Wäre ja zu schön, wenn das alles doch nur Pessimismus wäre, und ein Wunder geschehen würde...

      Löschen
  3. Ja, die Anzeichen waren anders. Ich wusste, dass ich schwanger bin. Ich kann es nicht genau beschreiben. Ich war zwar unsicher ob es wahr ist, aber trotzdem sicher. Ein bißchen verrückt halt. ;) Ich wusste auch, dass etwas nicht stimmt. Leider habe ich ein gutes Bauchgefühl...

    AntwortenLöschen